Ich möchte hier noch mal kurz schreiben,das es sich bei mir um ein Hobby handelt und ich die Schweinchenzucht nicht Gewerblich betreibe.Da  ich noch einen Hauptberuf habe und auch meine Zeit begrenzt ist ,nehme ich für ein Beratungsgespräch  5€.Es kommt immer wieder vor,das ein Termin gemacht wird und ich mir die Zeit nehme oft ist es mehr als 1.Stunde und Infomaterial mitgebe(die mich auch Geld kosten)und man freut sich über die ganzen Infos und gehen ohne das man die Personen je wieder sieht.Daher jetzt die Beratungsgebühr.Die allerdings verrechnet wird beim späteren kauf eines Schweinchens .Werden Schweinchen reserviert,bei dem Beratungsgespräch  entfällt selbstverständlich die Gebühr.

Warum nehmen wir "Notfellchen"auf????

Wir möchten auch "nicht"gewollte bzw "nicht mehr" gewollte Schweinchen eine Chance geben ein neues tolles Zuhause zu finden.Oft ist es ja so,das die Menschen in so kleinen Tieren kein Geld reinstecken wollen.Vielleicht haben sie es irgendwo für 5€ erworben und meinen eine Tierarztrechnung die auch mal weit über 100€ betragen kann lohnt sich nicht.Wenigstens machen sich einige die "Mühe" und fragen ob man deren Schweine nimmt.Daher werden sehr sehr oft kranke Tiere abgegeben.Viele machen sich gar nicht erst die Mühe und setzen sie einfach aus.Mit viel Glück,werden die Schweinis dann noch kranker und sehr geschwächt gefunden und bei uns abgegeben.

Wir sagen....Egal wie klein ein Lebewesen ist,ES HAT EIN RECHT!auf einen Tierarzt!!!

Wir geben diesen Schweinis ein liebevolles übergangs Zuhause um sie zu päppeln und gesund zu pflegen.Erst wenn sie völlig gesund sind suchen wir für die Süssen ein Zuhause wo sie sich willkommen fühlen dürfen und wo auch zum TA gegangen wird ,wenn sie krank sind.Auch gibt es die "Vermehrer"die sinnlos vermehren um ne schnelle"Mark" zumachen und z T Zooläden beliefern.Dort sind die Haltungsbedingungen meist unter aller S...Wenn dort endlich das Vet.Amt die Türen schliesst werden wir meist benachrichtigt und holen die armen Geschöpfe aus ihren meist dunklen und total verdreckten Ställen.Das ist immer viel arbeit alle Böcke werden kastriert sie werden gesund gepflegt gut gefüttert,da die meisten unterernährt sind(Futter kostet Geld das geht für den Vermehrer gar nicht).Die Damen meistens alle tragend bringen hier ihre Babys zur Welt und dürfen sie 4 Wochen grossziehen und sie werden nicht nach 2 Wochen abgesammelt,damit sie schön klein sind zum Verkauf.Dann sollen die Mädels NIE,NIE WIEDER Babys bekommen.

Um diesen Tieren so gut es geht zuhelfen nehmen wir "Notis"(wie sie liebevoll von uns genannt werden)auf.

Und aus diesem Grunde kosten auch unsere "Notis" Geld.

Da ich es schon oft zuhören bekam...Ich nehme ihnen ein Notschwein ab...Waaas???Sie wollen Geld??? Ich wollte ihnen ja helfen,aber Geld???Sie haben doch für die Tiere auch nichts bezahlt!.

Päng!!! Dann wird hier gleich der Hörer aufgelegt.Wir machen das alles Privat und zahlen alles von unseren privaten Geld wo wir für arbeiten gehen.Wir haben nie Gewinn sondern zahlen immer drauf.Das sind uns diese süssen Wutzen aber auch wert.

So, nun genug geschrieben 

Wir möchten uns am schluss noch bei allen herzlichst bedanken die ein oder mehrere Notfellchen ein zuhause schenken.

Paule ist ein Glatthaarmixkastrat in rot.Er ist ca  Dezember 2017 geboren und kommt aus einem Notfall von der Insel Fehmarn.Von dort hatte ich ja schon mal Schhweinis.Weitere 9 Fehmarn Notfellchen sitzen bei meiner TA.Bei Interesse an einem dieser Schweinis stelle ich gern den Kontakt her.

Zur Zeit keine.Das freut uns sehr.